robert lebeck

hierzulande

16. APRIL – 25. JUNI 2023

Willy Brandt im Speisewagen, Süddeutschland, 1973
Willy Brandt im Speisewagen, Süddeutschland, 1973

Robert Lebeck kam den Menschen, die er fotografierte, auf seinen Bildern nahe. Es fällt auf, dass die Porträtierten häufig lachen. Egal ob Prominente wie Elvis Presley, Romy Schneider, Willy Brandt, Günter Grass oder Joseph Beuys oder ob durchschnittliche Bundesbürgerinnen und -bürger auf der Reeperbahn nachts um halb drei, beim Nacktbaden auf Sylt oder bei der „Weinschlacht von Altenahr“. Lebeck schien jeder Situation eine menschlich-komische Seite abgewinnen zu können: Er fotografierte, wenn geküsst, getrunken und getanzt, aber auch wenn geweint, gebettelt oder gelitten wurde. Seine Fotos strahlen Mitgefühl aus, Nächstenliebe und vor allem Neugier. 


Die Ausstellung versammelt Robert Lebecks Reportagen aus und über Deutschland von 1955, als er im Durchgangslager Friedland die Kriegsheimkehrer fotografierte, bis 1983. Einige Bilder sind beinahe Teil des kulturellen Gedächtnisses, andere dagegen wurden selten oder noch nie veröffentlicht. Lebeck gelang ein bislang unbeachtetes Kleinod mit dokumentarischem Anspruch und humanistischem Anklang. Seine Fotoreportagen sind legendär und machen ihn zum unverzichtbaren Chronisten unserer Zeit.

 

Robert Lebeck, wurde 1929 in Berlin geboren. Nach seinem Studium der Völkerkunde entschloss er sich, die Laufbahn eines Fotografen einzuschlagen. Über 30 Jahre lang reiste er als Fotoreporter für den Stern um die Welt, unterbrochen von einem Intermezzo als Chefredakteur von GEO. 1991 erhielt er den Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie und 2007 als erster Fotoreporter den Henri-Nannen-Preis für sein Lebenswerk. Lebeck hat sich neben seiner Tätigkeit als Fotograf auch als Sammler alter Fotografien einen Namen gemacht. Er starb 2014. Bei Steidl erschienen von ihm u. a.  Fotoreporter (2009), Face The Camera (2016) und 1968 (2018).

 

„Ich bin viel gereist in meinem Fotografenleben, doch um ein spannendes Foto zu machen, musste ich eigentlich nur vor die Haustür treten.“ —Robert Lebeck

FKK, Kampen auf Sylt, 1962
FKK, Kampen auf Sylt, 1962

Kuratiert wird die Ausstellung von Cordula Lebeck in Zusammenarbeit

mit der Kuratorin Dr. Daniela Sannwald.

 

Begleitend zur Ausstellung erscheint das Buch Robert Lebeck. Hierzulande beim Steidl Verlag

mit einem Essay von Dr. Daniela Sannwald

192 Seiten

20 x 28,5 cm

170 Schwarzweißfotografien

Tritone

Halbleinen, Hardcover

April 2023

€ 35,00

ISBN 978-3-96999-215-9